You are here

SANZA-Auftaktmeeting 2017

Interessante Zusammenfassung von Ronald Burger zum SANZA-Auftaktmeeting 2017

 

Ronald Burger

Ronald Burger

Am Samstag den 4. und Sonntag den 5. Februar fand das jährliche Auftaktmeeting statt. Mit der Ausweitung auf zwei volle Tage Wissenschaftsvorträge haben wir ein Feuerwerk an sensationellen Informationen aus der Wissenschaft und Praxis der praktizierenden Ärzte mit Sanza erfahren.

Christian und Petra Pichler haben mit ihrem Santerra-Team ein tolles Ambiente geschaffen und inklusive der Besetzung der Referenten eine herausragende Arbeit geleistet.
Wie immer, begleitete die Hotline-Ärztin Else Knaf souverän das komplett ausgebuchte Auditorium durch die zwei Tage und beantwortete alle aufkommenden Fragen zur Heimanwendung.

Dr. Klaus Erpenbach aus Erftstadt eröffnete mit seinem Vortrag die zwei Tage und mit den Inhalten sorgte er von Beginn an für begeisterte Zuhörer/innen. Er berichtete von den außerordentlich positiven Wirkungen der SANZApunktur bei z.T. schwersten Erkrankungen!

Prof. Dr. Magda Havas berichtete über die komplexen Zusammenhänge von elektromagnetischen Umweltfaktoren auf die Gesundheit. An vielen Beispielen konnte sie die beeinträchtigenden Wirkungen mehr als deutlich aufzeigen. Ergänzend zu diesen komplexen Ausführungen zeigte sie auch die überraschenden Erfolge der SANZA-Kombinationstherapie bei der Behandlung elektrosensitiver Personen auf.

Oberstarzt Dr. Michael Hautmann, hauptberuflich als Arzt bei der Bundeswehr tätig, ist in seiner Freizeit dem Boxsport verbunden. Als betreuender Arzt in einem professionellen Boxstall konnte er von dem ein oder anderen z.T. "wundersamen" Heilungsverlauf inkl. Weltmeistertitel berichten. Auf seine sehr unterhaltsame Art, konnten hier die Einsatzmöglichkeiten, auch bei akuten Zuständen im Profisport, aufgezeigt werden!

Am Abend zeigte ein Ingenieur der FH Traunstein den Teilnehmern live, die messbaren elektromagnetischen Signale, die aus den verschiedenen Applikationen des SANZA-Therapiesystems austreten. Dieses Highlight war insoweit wichtig, da wir Menschen über keinen Magnetsinn verfügen und somit den Anwendern oft die einfache Hinweisbarkeit bzw. der Effekt fehlt.

Else Knaff

Else Knaf

Am nächsten Morgen gab Else Knaf den Zuhörern die Möglichkeit auf alle bisher entstandenen Fragen eine Antwort zu finden. Durch die Erfahrungen die sie und Bernd Knaf mit Prof. Dr. Havas in Kanada hatten, war der Erlebnisbericht auch von persönlichen Eindrücken begleitet.

Mit Dr. Kay Polonius referierte ein Münchner Orthopäde, der auf jahrelange Praxiserfahrung mit dem SANZA-Therapiesystem zurückgreifen kann. Mit einem ganzheitlich ausgerichteten Vortrag gelang ihm auch sehr gut, seine eigene Motivation für den Einsatz des SANZA-Therapiesystems darzulegen. An den komplexen Zusammenhängen verdeutlichte Dr. Polonius, in welchen Kontext eines ganzheitlich arbeitenden Orthopäden die Eigenverantwortung des Patienten eingebettet und mit SANZA Magnetfeld, Laser und Biofrequenz unterstützt werden kann.

Und das Beste kommt zum Schluss ;-)! In meinem Vortrag versuchte ich die Teilnehmer für die Schwierigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens zu sensibilisieren. Im zweiten und umfangreicheren Teil stellte ich die Studien der COCHRANE-Library vor, die zum Thema pulsierende elektromagnetische Felder (PEMF) und Low Level Laser Therapy (LLLT) im Moment vorliegen. In diesen Studien zeigen sich durchweg nachweisbare Effekte in einigen Bereichen der Medizin. Die Qualität der Studien ist durch die Bank verbesserungswürdig. Keine Studie in dieser Library berücksichtig Signalformen, Frequenz- und Intensitätsveränderungen.

Mit diesem äußerst gelungenen Auftaktmeeting bauen wir auf ein erfolgreiches 2017 für alle SANZA-Nutzer und-Therapeuten.

 

Danke für die zwei erkenntnisreichen Tage!

Beste Grüße Ronald Burger